Um im kreativen Fluss zu bleiben/kommen gibt es eine Taktik, die sich „100 somethings“ nennt.
Dabei wählt man ein Objekt wie zB Roboter, Hase, Blume… (bei mir sinds Sahnehäubchen, weil ich sie einfach liiiiiieeeebe) und versucht dieses Objekt in 100 verschiedenen Ausführungen zu zeigen.

Das kurbelt die Phantasie mächtig an und zwingt dich dazu, bei einer Ideen-Blockade (und die kommt sicher) weiterzumachen.